Universität Hamburg Mineralogisches Museum Universität Hamburg
  DATENBANKEN 

Typmineral-Katalog Deutschland

Der Holotyp ist das Material einer Mineralart, welches einer Erstbeschreibung zugrunde liegt. Die Festlegung eines Holotyps (i.w.S. von Typmineralen; s. Definitionen) ist notwendig, um Zweifelsfälle auszuräumen, die durch fehlerhafte oder unvollständige Erstbeschreibungen entstehen können. Unvollständigkeiten treten auf, weil die Relevanz bestimmter Merkmale des Holotyps zum Zeitpunkt der Erstbeschreibung noch nicht bekannt war oder die instrumentellen Möglichkeiten zur Ermittlung bestimmter Eigenschaften oder Merkmale noch nicht zur Verfügung standen.

Es besteht die Notwendigkeit Typusexemplare für wissenschaftliche Nachprüfungen dauerhaft verfügbar zu halten. Sie werden daher und aufgrund ihres historischen Wertes als Neuentdeckung mit entsprechenden Vermerken gekennzeichnet in öffentlichen wissenschaftlichen Sammlungen aufbewahrt und konservatorisch betreut.

Der Arbeitskreis Mineralogische Museen und Sammlungen der DMG erfasst zur Zeit alle in deutschen Museen und Sammlungen hinterlegten Typminerale im Typmineral-Katalog Deutschland.

Ziel unserer Bemühungen ist es, durch die Erfassung der Typminerale in einer zentralen Datei und deren Veröffentlichung im Internet, der internationalen Wissenschaftsgemeinschaft das Auffinden und den Zugang zu diesen Mineralproben zu erleichtern und mit der Veröffentlichung des Standortes und der Nennung des verantwortlichen Wissenschaftlers den Bestand zu sichern.

Der bebilderte Katalog nennt alle Typminerale, die entsprechenden Museen und die verantwortlichen Wissenschaftler. Die Typminerale werden im Detail beschrieben. Weiterhin bietet der Katalog eine Georeferenz-Datei zum freien Herunterladen, die alle genannten Typlokalitäten sowie den Standort der einzelnen Sammlungen mit GoogleEarth verknüpft.

Letztendlich vervollständigt und erweitert dieser Katalog die Daten des "Catalog of Type Mineral Specimens" der IMA ( http://www.smmp.net/IMA-CM/).

 

Meteoritendatenbank

Die Meteoritensammlung des Mineralogischen Museums Hamburg ist digital erfasst und sowohl über das Online-Portal DigiCULT als auch direkt über diese Internetseite des Mineralogischen Museums zugänglich.

Die Meteoritendatenbank bietet die Grunddaten, wie sie von der Meteoritical Society offiziell anerkannt und publiziert sind, eigene Daten zum jeweiligen Sammlungsobjekt und - bei Proben ausreichender Menge - digitale Fotos. Suchoptionen erlauben die Suche nach Meteoritennamen, nach Meteoritentypen, wie auch nach Shockklassen oder Verwitterungsgrad.

 

Impressum | Letzte Aktualisierung am 21. September 2017 durch R. Kurtz